Sprache ist Leben. Das Leben ist in Bewegung und die Sprache geht mit. Doch was erzählt uns die deutsche Sprache über unsere Geschichte? Welche grundsätzlichen Entwicklungen und Tendenzen gab es und gibt es? Kinder lernen mit dem Spracherwerb ganz selbstverständlich auch, Worte zu bilden. Dabei ist die Wortbildung im Deutschen ganz speziell. Bandwurmwörter sind für Nicht-Deutsche sehr schwer zu sprechen und zu verstehen. Und lernt ein Migrant Hochdeutsch so kann er auf einem Wochenmarkt zum Beispiel in Franken völlig verwirrt sein, weil er nichts versteht…

Wie gingen und gehen die Menschen sprachlich damit um, wenn Neues wie Kartoffeln, Kiwi, Mobiltelefon und deren fremde Namen in den deutschsprachigen Raum kamen und kommen? Dabei sind die Kreativität der Sprachgemeinschaft und die Möglichkeiten der Sprache nicht zu unterschätzen. Auch die Dialekte, historische Entwicklungen und moderne Technik bestimmen unseren Sprachgebrauch. Ein kurzer Blick in die Sprachgeschichte soll Entwicklung hörbar und Dialekte verständlicher machen. Wie werden Wörter gebildet und wie funktioniert zum Beispiel „unkaputtbar“? Immer wieder haben Sprachpurismus und die Vermischung von Sprachen die mündliche und schriftliche Sprache bestimmt. Waren es einst französische Einflüsse so ist es jetzt die englische / amerikanische Sprache, die starken Einfluss hat. Aber was ist eigentlich deutsche Sprache? Welche Wörter sind deutsch?

Dazu kommt dann das Thema Rechtschreibung und ihre Reformen. Schreibe wie du sprichst, heißt eben in Niederbayern etwas ganz Anderes als in Ostfriesland. Allein für den Beruf Metzger gibt es im deutschsprachigen Raum vier Wörter plus Nebenbegriffe: Fleischer, Metzger / Metzler, Schlachter / Schlächter, Fleischhauer / Knochenhauer / Fleischhacker. Versuch eines Ausblicks: Wie wird sich unsere Sprache möglicherweise weiterentwickeln?

Das Ganze wird unterhaltsam garniert mit zahlreichen (Foto-)Beispielen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Eine Reise durch das Eigene und das Fremde in der Sprache. Kommen Sie mit!


Es wird keine feste Gebühr erhoben, sondern die Teilnehmenden werden gebeten, am Ende Vortrages einen Betrag in einen "Hut" zu werfen, nach dem Prinzip "Geben, was es mir wert ist".


Kosten

0,00 €


Termin(e)

Mi. 31.01.2018, 19:30 - 21:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Mi. 31.01.2018 19:30 - 21:00 Uhr Alter Markt 3 Stadtbücherei Plettenberg