Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Psychologie
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Psychologie

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Facetten der Demenz - Was versteht man eigentlich unter Demenz? (10501)

Di. 09.10.2018 16:00 - 18:15 Uhr in Werdohl
Dozentin: Susanne Loewen

Die Demenz ist keine spezifische Erkrankung. Unter dem Oberbegriff Demenz beschreibt man eine kontinuierliche Beeinträchtigung der kognitiven, das heißt geistigen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten.
Die Minderung der geistigen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten ist häufig schwerwiegend genug, um eine Beeinträchtigung des alltäglichen Lebens darzustellen. Die kognitiven Fähigkeiten, die bei einer Demenz in Mitleidenschaft gezogen werden, umfassen folgende Bereiche: das Gedächtnis, die Sprache, die Konzentrationsfähigkeit, das logische Denken und die visuelle Wahrnehmung. Wenn zwei dieser Bereiche erheblich beeinträchtigt sind, spricht man von einer Demenz.
In vielen Fällen handelt es sich beim Krankheitsbild der Demenz um eine fortschreitende Krankheit. Das heißt, im Laufe der Zeit verschlechtern sich die Leistungen des Gehirns und immer mehr Bereiche werden beeinträchtigt.
Was sind die Ursachen einer Demenz und gibt es Unterschiede der Demenzformen?
Susanne Loewen, Fachkraft für Gerontopsychiatrie mit Schwerpunkt Demenz, gibt Einblicke in die vielen Facetten der Demenz.





Wo kann man einen Antrag stellen, was muss man dafür tun? Viele Fragen - wir haben Antworten.
Von der Antragstellung bis zur Begutachtung, Susanne Loewen, Pflegesachverständige/Gutachterin, gibt Tipps Informationen und Anregungen, wie ein Antrag bei den Pflegekassen gestellt wird.
Der Vortrag richtet sich an alle, die privat oder beruflich mit dem Thema Pflegestufen zu tun haben.