Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Verbraucherfragen
Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Verbraucherfragen

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung (10503)

18:30 - 20:00 Uhr in Altena
Dozentin:

Stellen Sie sich vor, Sie werden aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert und können sich weder äußern noch unterschreiben. Sie müssen behandelt oder operiert werden. Manch einer denkt, dass dann automatisch die nächsten Angehörigen/der Ehepartner die notwendigen Unterschriften leisten können. Dies ist aber ein Irrtum. In solch einem Fall muss das Betreuungsgericht eingeschaltet werden. Das Gericht prüft die Angelegenheit und bestellt einen gesetzlichen Betreuer, der dann für den Einwilligungsunfähigen die notwendigen Entscheidungen trifft und evtl. notwendige Unterschriften leistet. Eine solche Betreuerbestellung kann man vermeiden, indem man in gesunden Tagen einem Menschen seines Vertrauens eine Vorsorgevollmacht erteilt.
Herbst 2018, Termin wird bekannt gegeben.

Schutz vor schnellem Tod - Rauchmelder und privater Brandschutz (15002)

Mo. 19.02.2018 19:00 - 22:00 Uhr in Werdohl
Dozent: Rainer Windau

Anbieter - neutrale Veranstaltung
Mehr als 600 Menschen sterben jedes Jahr durch Wohnungsbrände in Deutschland. Die meisten nicht durch den Brand unmittelbar, sondern durch die giftigen Brandgase (Rauchgase), eine immer noch unterschätzte Gefahr. Schon geringe Mengen können tödlich sein.
Doch es gibt einen Schutz vor dem schnellen Tod! Die Installation von Rauchmeldern in privaten Haushalten. Sie melden frühzeitig und lautstark einen entstehenden Brand und retten so Leben. Ab 2017 sind sie in ganz Deutschland Pflicht.
In den USA, wo Rauchmelder schon länger vorgeschrieben sind, ist die Zahl der Brandtoten deutlich zurückgegangen.
An diesem Abend werden die Funktionsweise eines Rauchmelders und die sinnvolle Installation, aber auch andere Fragen des privaten Brandschutzes ausführlich besprochen.
Denn die Technik im Haushalt - wie auch moderne Werkstoffe im Wohnbereich - bieten im Brandfall enorme Gefahren, denen man nur mit überlegtem Handeln und Vorbeugung begegnen kann.
Ergänzt wird die Veranstaltung durch ausführliches Informationsmaterial.

Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? (10502)

Do. 15.03.2018 18:00 - 20:15 Uhr in Nachrodt-Wiblingwerde
Dozent: Dirk Brauns

Wer kann Altersrente beanspruchen?
In diesem Vortrag wird aufgezeigt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Anspruch auf eine Altersrente entsteht. Aktuelle Altersgrenzen (Rente mit 67 oder 63 - was gilt eigentlich für mich?) und Rentenabschläge werden zentrales Thema des Abends sein. Dabei erhalten Sie wertvolle Hinweise zur Vermeidung von Abschlägen. Der Vortrag soll auch Antworten auf die Frage geben: "Was darf ich neben der Rente hinzuverdienen (Stichwort: "Flexigesetz")? bzw."Wie, wo und wann kann die Rente beantragt werden?" Darüber hinaus lernen Sie die Grundzüge der Rentenberechnung kennen.
Der Vortrag richtet sich an alle, die auf die Phase des späteren Rentenbezuges gut vorbereiten sein wollen.

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung (10504)

Mi. 07.03.2018 18:30 - 20:00 Uhr in Plettenberg
Dozentin: Silvia Hoße-Wieneke

Stellen Sie sich vor, Sie werden aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert und können sich weder äußern noch unterschreiben. Sie müssen behandelt oder operiert werden. Manch einer denkt, dass dann automatisch die nächsten Angehörigen/der Ehepartner die notwendigen Unterschriften leisten können. Dies ist aber ein Irrtum. In solch einem Fall muss das Betreuungsgericht eingeschaltet werden. Das Gericht prüft die Angelegenheit und bestellt einen gesetzlichen Betreuer, der dann für den Einwilligungsunfähigen die notwendigen Entscheidungen trifft und evtl. notwendige Unterschriften leistet. Eine solche Betreuerbestellung kann man vermeiden, indem man in gesunden Tagen einem Menschen seines Vertrauens eine Vorsorgevollmacht erteilt.

Digitalisierung als Kulturprozess (10604)

Mi. 24.01.2018 18:00 - 20:15 Uhr in Werdohl
Dozent: Mike Karst

Neue Technologien habe die Gesellschaft immer wieder verändert - meist in unvorhersehbarer Weise und Heftigkeit. Die Zusammenhänge zwischen einer Technologie und seinen gesellschaftlichen Folgewirkungen waren dabei nicht immer leicht ersichtlich. So gibt es Perspektiven, die die Entstehung des Feudalismus als gesellschaftliches System maßgeblich auf die Erfindung des Steigbügels zurückführen. Außerdem haben sich Techniken und Technologien trotz einer früheren Erfindung zusätzlich erst dann durchgesetzt, wenn die Gesellschaft ein entsprechendes Bedürfnis nach ihnen entwickelt hat. So kannten bereits die antiken Griechen die Dampfkraft und die Rechenmaschine - ohne jedoch eine Verwendung für die Eisenbahn oder Buchhaltung zu haben.
Das Internet als sich rapide ausbreitende Technologie löst nun bereits jetzt enormeUmwälzungsprozesse aus, deren Konturen wir nur unscharf zu erkennen beginnen. Wenn Beobachtung, Analyse und Kommunikation
immer und überall möglich ist, verändert das nicht nur die Politik und die Wirtschaft, sondern es bedarf gänzlich neuer Ordnungsformen und Sozialtechniken. Bestehende Strukturmuster und Wertesysteme werden dabei in Frage gestellt und vielfach aufgelöst. Welche Veränderungen können wir schon beobachten, und welche lassen sich bereits vermuten? Wie können wir als Individuum und als Gesellschaft mit den Anforderungen solcher Umwälzungsprozesse sinnvoll umgehen?
Hierbei handelt es sich um eine Überblicksveranstaltung mit anschließende Diskussion. Dabei können die negativen und positiven Implikationen des technologischen Wandels im Anschluss an den Vortrag diskutiert werden.

Gärten sind Verwandlungskünstler (14011)

Mo. 12.02.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Altena
Dozentin: Ellen Haberkorn

Gärten können wahre Verwandlungskünstler sein - entsprechendes Know-how auf Seiten seines Besitzers vorausgesetzt. An diesem Abend gibt Ihnen die Dozentin wertvolle Anregungen und Tipps, wie Bäume, Sträucher und Pflanzen Ihren Garten von leicht bis grundlegend verändern können.

Prinzipien der Gartengestaltung (14012)

Mo. 26.02.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Altena
Dozentin: Ellen Haberkorn

Vortragsreihe zum Thema Garten
Die Vortragsreihe unter der Leitung einer Gartenbau-Ingenieurin richtet sich sowohl an Interessierte, die in das Thema Garten einsteigen möchten als auch Gartenbesitzer und -nutzer, die weitere Informationen und weiteres Wissen rund um das Thema Garten erhalten möchten.
Wie möchte ich meinen Garten nutzen? Soll ich meinen Garten umgestalten? Ich möchte nicht nur im Garten arbeiten, sondern ihn auch genießen! Wie kann ich das erreichen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der einzelnen Abende. Sie erhalten Anregungen und Tipps, und natürlich beantwortet die Referentin auch Ihre Fragen.
Am heutigen Abend wird erläutert, was bei der Gestaltung eines Gartens grundlegend beachtet werden muss.

Gartenstadtbewegung und Urban Gardening (14013)

Mo. 12.03.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Altena
Dozentin: Ellen Haberkorn

Vortragsreihe zum Thema Garten
Die Vortragsreihe unter der Leitung einer Gartenbau-Ingenieurin richtet sich sowohl an Interessierte, die in das Thema Garten einsteigen möchten als auch Gartenbesitzer und -nutzer, die weitere Informationen und weiteres Wissen rund um das Thema Garten erhalten möchten.
Wie möchte ich meinen Garten nutzen? Soll ich meinen Garten umgestalten? Ich möchte nicht nur im Garten arbeiten, sondern ihn auch genießen! Wie kann ich das erreichen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der einzelnen Abende. Sie erhalten Anregungen und Tipps, und natürlich beantwortet die Referentin auch Ihre Fragen.
Die Referentin stellt an diesem Abend die historischen und aktuellen Konzepte der "Gartenstadtbewegung" und des "Urban Gardening" vor.

Wasser im Garten (14014)

Mo. 09.04.2018 20:00 - 21:30 Uhr in Altena
Dozentin: Ellen Haberkorn

Vortragsreihe zum Thema Garten
Die Vortragsreihe unter der Leitung einer Gartenbau-Ingenieurin richtet sich sowohl an Interessierte, die in das Thema Garten einsteigen möchten als auch Gartenbesitzer und -nutzer, die weitere Informationen und weiteres Wissen rund um das Thema Garten erhalten möchten.
Wie möchte ich meinen Garten nutzen? Soll ich meinen Garten umgestalten? Ich möchte nicht nur im Garten arbeiten, sondern ihn auch genießen! Wie kann ich das erreichen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der einzelnen Abende. Sie erhalten Anregungen und Tipps, und natürlich beantwortet die Referentin auch Ihre Fragen.
Möglichkeiten der Gartengestaltung mit Wasser werden an diesem Abend vorgestellt und besprochen.

Den eigenen Garten gestalten – aber wie? (14015)

Mo. 23.04.2018 20:15 - 21:45 Uhr in Plettenberg
Dozentin: Ellen Haberkorn

Vortragsreihe zum Thema Garten
Die Vortragsreihe unter der Leitung einer Gartenbau-Ingenieurin richtet sich sowohl an Interessierte, die in das Thema Garten einsteigen möchten als auch Gartenbesitzer und -nutzer, die weitere Informationen und weiteres Wissen rund um das Thema Garten erhalten möchten.
Wie möchte ich meinen Garten nutzen? Soll ich meinen Garten umgestalten? Ich möchte nicht nur im Garten arbeiten, sondern ihn auch genießen! Wie kann ich das erreichen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der einzelnen Abende. Sie erhalten Anregungen und Tipps, und natürlich beantwortet die Referentin auch Ihre Fragen.
Die Etappen "Bestand - Entwurf - Ausführung", die bei der Gartengestaltung zu beachten sind, werden erklärt und mit den Teilnehmenden besprochen.



Seite 1 von 2