Programm / Programm / Mensch und Gesellschaft / Biologie

Trauma beim Hund (10505)

Do. 12.12.2019 18:00 - 20:15 Uhr in Plettenberg
Dozentin: Tanja Heinrich

Einige Verhaltensauffälligkeiten beim Hund können aufgrund traumatischer Erfahrung entstehen. Was ist ein Trauma und ab wann spricht man davon? Was sind die "sensiblen Phasen" beim Hund, in denen traumatische Erfahrungen sich eher oder schneller verfestigen? Kann ein Trauma beim Hund wieder aufgelöst werden und wenn ja wie? Dieser Vortrag bietet einen Einstieg in das Thema und erläutert praktische Handlungsmöglichkeiten, um Hunden mit traumatischen Erfahrungen einen positiven und sicheren Alltag zu ermöglichen.

Einzelhund oder Mehrhundehaltung (10502)

Do. 14.05.2020 18:00 - 20:15 Uhr in Werdohl
Dozentin: Tanja Heinrich

Welche Herausforderungen stellen sich, wenn mehr als "nur" ein Hund in Ihr Leben tritt? Ab wann spricht man von Mehrhundehaltung und ab wann ist es überhaupt ein Rudel? Wie gestaltet sich die jeweilige Gruppendynamik und wo sind Vor- und Nachteile zu sehen? Wie führe ich am besten eine Gruppe von mehreren Hunden? All dieses sind wichtige Aspekte, die im Vorfeld einer Haltung von mehr als einem Hund überdacht werden sollten. In diesem Vortrag werden die Grundlagen thematisch erläutert und die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches gegeben.

Interagieren statt trainieren und dressieren (10504)

Mi. 11.03.2020 (18:00 - 20:15 Uhr) - Mi. 25.03.2020 in Werdohl
Dozentin: Tanja Heinrich

1. Kommunikation zwischen Mensch und Hund
Ihr Hund zeigt ein Verhalten, welches Sie nicht immer verstehen oder nachvollziehen können? Ihr Hund ignoriert Ihre Kommandos und macht was er will? Damit stehen Sie definitiv nicht alleine da. Denn oftmals sind diese Kommuniktionsmissverständnisse der Grund für ein unerwünschtes Verhalten.
In diesem Vortrag erfahren Sie anhand von beispielhaften Videosequenzen, was Ihr Hund Ihnen sagen möchte. Darüber hinaus erläutere ich die gängigsten Missverständnisse zwischen Mensch und Hund und erkläre das Ausdrucksverhalten des Hundes sowie die Grundlagen der Kommunikation.

2. Beziehung statt "Er-ziehung" des Hundes
In diesem Vortrag erfahren Sie, was der wesentliche Unterschied zwischen Beziehung und Erziehung ist. Welche Kriterien müssten erfüllt werden, damit eine stabile, verlässliche und liebevolle Beziehung zu Ihrem Hund entstehen kann und welche positiven Auswirkungen dies auf das Verhalten Ihres Hundes hat. Eine gelungene Beziehung zu Ihrem Vierbeiner stellt das "klassische Gehorsamstraining" in Frage.

3. Was ist "Tierpädagogik" am Beispiel des Hundes
Pädagogisches Handeln ist in aller Munde. Nur was ist pädagogisches Handeln eigentlich und was bedeutet dies im Umgang mit Ihrem Hund? Der Blick auf das Wesen des Hundes ist vielschichtig. Kann man aktuelle pädagogische Konzepte auch auf den Hund anwenden und was geschieht dann in der Hund-Mensch-Beziehung? Findet eine Vermenschlichung der Hunde statt? Viele Fragen stellen sich im Umgang mit dem Hund. Hier haben Sie die Möglichkeit sich über diese Fragen auszutauschen und neue Erkenntnisse zu erwerben.

Trauma beim Hund (10506)

Do. 20.02.2020 18:00 - 20:15 Uhr in Werdohl
Dozentin: Tanja Heinrich

Einige Verhaltensauffälligkeiten beim Hund können aufgrund traumatischer Erfahrung entstehen. Was ist ein Trauma und ab wann spricht man davon? Was sind die "sensiblen Phasen" beim Hund, in denen traumatische Erfahrungen sich eher oder schneller verfestigen? Kann ein Trauma beim Hund wieder aufgelöst werden und wenn ja wie?
Dieser Vortrag bietet einen Einstieg in das Thema und erläutert praktische Handlungsmöglichkeiten, um Hunden mit traumatischen Erfahrungen einen positiven und sicheren Alltag zu ermöglichen.