Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Kräuterführung im Frühling - Ein Ausflug ins Reich der essbaren Wildkräuter -" (Nr. 14006) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.
Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 23

Integrationskurs mit Alphabetisierung Modul 9 (40449-9)

Mi. 13.12.2017 (08:00 - 12:00 Uhr) - Fr. 26.01.2018 in Werdohl
Dozentin: Ljerka Husta

Ein Integrationskurs mit Alphabetisierung besteht aus 1000 - 1300 Unterrichtsstunden. Die ersten 900 bzw.1200 Stunden sind Sprachunterricht und schließen mit dem "Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)" ab. Der Sprachunterricht ist in 9/12 Module zu jeweils 100 Stunden untergliedert. Auf den Sprachkurs folgt ein 100-stündiger Orientierungskurs, in dem das für ein Leben in Deutschland benötigte Wissen über die Rechtsordnung, die Kultur und die jüngere Geschichte Deutschlands vermittelt wird. Auch der Orientierungskurs schließt mit dem Test "Leben in Deutschland" ab.
Für die Entwicklung der Grundstruktur und der Lerninhalte der Integrationskurse sowie für deren Durchführung ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig. Die VHS Lennetal ist seit vielen Jahren anerkannter Kooperationspartner des Bundesamtes und führt die Integrationskurse in dessen Auftrag durch.

Integrationskurs Deutsch Modul 3 (40451-3)

Mo. 18.12.2017 (8:00 - 12:00 Uhr) - Fr. 26.01.2018 in Werdohl
Dozentin: Renate Rothenberg

Ein Integrationskurs besteht aus 700 Unterrichtsstunden. Die ersten 600 Stunden sind Sprachunterricht und schließen mit dem "Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ)" ab. Der Sprachunterricht ist in 6 Module zu jeweils 100 Stunden untergliedert. Auf den Sprachkurs folgt ein 100-stündiger Orientierungskurs, in dem das für ein Leben in Deutschland benötigte Wissen über die Rechtsordnung, die Kultur und die jüngere Geschichte Deutschlands vermittelt wird. Auch der Orientierungskurs schließt mit dem Test "Leben in Deutschland"! ab.
Für die Entwicklung der Grundstruktur und der Lerninhalte der Integrationskurse sowie für deren Durchführung ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig. Die VHS Lennetal ist seit vielen Jahren anerkannter Kooperationspartner des Bundesamtes und führt die Integrationskurse in dessen Auftrag durch.

Werdohler Geschichtsbummel (10104)

Mi. 21.03.2018 17:00 - 19:15 Uhr in Werdohl
Dozent: Udo Böhme

Der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl bietet einen Geschichtsbummel an. Dieses zusätzliche Angebot soll die Ortsgeschichte Werdohls auf verschiedenen Wegen bekannter machen. An zehn Stationen in der Innenstadt berichten die beiden Stadtführer Interessantes über die Geschichte des Ortes und die Geschichten drum herum. Wichtige Jahreszahlen und "trockener" Geschichtsstoff werden durch viele Anekdoten aufgelockert. Der Geschichtsbummel durch das Werdohler Stadtzentrum dauert ungefähr 2 Stunden und beginnt jeweils im Foyer des Stadtmuseums, Am Bahnhofsplatz 3.
Anmeldungen bitte bei Andreas Späinghaus, Tel. 0 23 92 - 72 23 34.

Werdohler Geschichtsbummel (10105)

Mi. 18.04.2018 17:00 - 19:15 Uhr in Werdohl
Dozent: Udo Böhme

Der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl bietet einen Geschichtsbummel an. Dieses zusätzliche Angebot soll die Ortsgeschichte Werdohls auf verschiedenen Wegen bekannter machen. An zehn Stationen in der Innenstadt berichten die beiden Stadtführer Interessantes über die Geschichte des Ortes und die Geschichten drum herum. Wichtige Jahreszahlen und "trockener" Geschichtsstoff werden durch viele Anekdoten aufgelockert. Der Geschichtsbummel durch das Werdohler Stadtzentrum dauert ungefähr 2 Stunden und beginnt jeweils im Foyer des Stadtmuseums, Am Bahnhofsplatz 3.
Anmeldungen bitte bei Andreas Späinghaus, Tel. 0 23 92 - 72 23 34.

Werdohler Geschichtsbummel (10106)

Mi. 20.06.2018 17:00 - 19:15 Uhr in Werdohl
Dozent: Udo Böhme

Der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl bietet einen Geschichtsbummel an. Dieses zusätzliche Angebot soll die Ortsgeschichte Werdohls auf verschiedenen Wegen bekannter machen. An zehn Stationen in der Innenstadt berichten die beiden Stadtführer Interessantes über die Geschichte des Ortes und die Geschichten drum herum. Wichtige Jahreszahlen und "trockener" Geschichtsstoff werden durch viele Anekdoten aufgelockert. Der Geschichtsbummel durch das Werdohler Stadtzentrum dauert ungefähr 2 Stunden und beginnt jeweils im Foyer des Stadtmuseums, Am Bahnhofsplatz 3.
Anmeldungen bitte bei Andreas Späinghaus, Tel. 0 23 92 - 72 23 34.

Frauenleben und Frauenbildung im 19. Jh. (10107)

Do. 08.03.2018 (16:30 - 18:00 Uhr) - Do. 15.03.2018 in Altena
Dozentin: Anette Wesemann

Wie sahen Leben und Alltag von Frauen im 19. Jahrhundert aus? Welche Bildungsmöglichkeiten gab es für sie? Welchen Einfluss auf die Gesellschaft hatten sie?
Diesen Fragen soll an zwei Nachmittagen anhand ausgewählter Biografien nachgegangen werden.

Altersrenten - Wer? Wann? Wie(viel)? (10502)

Do. 15.03.2018 18:00 - 20:15 Uhr in Nachrodt-Wiblingwerde
Dozent: Dirk Brauns

Wer kann Altersrente beanspruchen?
In diesem Vortrag wird aufgezeigt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Anspruch auf eine Altersrente entsteht. Aktuelle Altersgrenzen (Rente mit 67 oder 63 - was gilt eigentlich für mich?) und Rentenabschläge werden zentrales Thema des Abends sein. Dabei erhalten Sie wertvolle Hinweise zur Vermeidung von Abschlägen. Der Vortrag soll auch Antworten auf die Frage geben: "Was darf ich neben der Rente hinzuverdienen (Stichwort: "Flexigesetz")? bzw."Wie, wo und wann kann die Rente beantragt werden?" Darüber hinaus lernen Sie die Grundzüge der Rentenberechnung kennen.
Der Vortrag richtet sich an alle, die auf die Phase des späteren Rentenbezuges gut vorbereiten sein wollen.

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung (10504)

Mi. 07.03.2018 18:30 - 20:00 Uhr in Plettenberg
Dozentin: Silvia Hoße-Wieneke

Stellen Sie sich vor, Sie werden aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert und können sich weder äußern noch unterschreiben. Sie müssen behandelt oder operiert werden. Manch einer denkt, dass dann automatisch die nächsten Angehörigen/der Ehepartner die notwendigen Unterschriften leisten können. Dies ist aber ein Irrtum. In solch einem Fall muss das Betreuungsgericht eingeschaltet werden. Das Gericht prüft die Angelegenheit und bestellt einen gesetzlichen Betreuer, der dann für den Einwilligungsunfähigen die notwendigen Entscheidungen trifft und evtl. notwendige Unterschriften leistet. Eine solche Betreuerbestellung kann man vermeiden, indem man in gesunden Tagen einem Menschen seines Vertrauens eine Vorsorgevollmacht erteilt.

Waldspielgruppe für Kinder von 2 bis 3 Jahren (10605)

Fr. 06.04.2018 (09:00 - 11:15 Uhr) - Fr. 04.05.2018 in Nachrodt-Wiblingwerde
Dozentin: Tatjana Renfordt

Gemeinsam mit einer Erzieherin, die über waldpädagogische Erfahrung verfügt, wird der Wiblingwerder Wald einmal in der Woche zu einem sinnlichen Erlebnisraum für die "Wurzelzwerge" und ihre Eltern. Bei Sonne und Regen im Wechsel der Jahreszeiten sammeln die Kinder erste Erfahrungen in der Gruppe. Mit allen Sinnen werden Pflanzen und Tiere und fast der gesamte "Lebensraum Wald" wahrgenommen und erlebt: durch Fühlen, Sehen, Hören, Riechen, durch Laufen und Klettern.
Eingebettet in einen Ablauf mit festen Ritualen - der Frühstückskreis, die Lieder- und Fingerspielrunde, eine kleine Geschichte - dürfen die Kinder ihre natürliche Spielfreude in der Natur ausleben. Dabei erhalten sie von ihren Eltern, den anderen Kindern und der Kursleitung motivierende Impulse und nehmen Angebote wie z. B. erstes Basteln mit Naturmaterialien wahr. Sollten dabei zusätzliche Materialkosten anfallen, sind diese bei Bedarf vor Ort zu entrichten. Bitte mitbringen: wetterfeste Kleidung und Schuhwerk, eine Sitzmatte, gesundes Frühstück (im Rucksack), Handtuch
Hinweise: Die Kursgebühr bezieht sich auf ein Kind mit einem Elternteil!
Treffpunkt: Wiblingwerde, Herlsener Weg 36, Waldkindergarten-Schild
Beginn am letzten Tag in den Osterferien!

Waldspielgruppe für Kinder von 2 bis 3 Jahren (10606)

Fr. 08.06.2018 (09:00 - 12:15 Uhr) - Fr. 13.07.2018 in Nachrodt-Wiblingwerde
Dozentin: Tatjana Renfordt

Gemeinsam mit einer Erzieherin, die über waldpädagogische Erfahrung verfügt, wird der Wiblingwerder Wald einmal in der Woche zu einem sinnlichen Erlebnisraum für die "Wurzelzwerge" und ihre Eltern. Bei Sonne und Regen im Wechsel der Jahreszeiten sammeln die Kinder erste Erfahrungen in der Gruppe. Mit allen Sinnen werden Pflanzen und Tiere und fast der gesamte "Lebensraum Wald" wahrgenommen und erlebt: durch Fühlen, Sehen, Hören, Riechen, durch Laufen und Klettern.
Eingebettet in einen Ablauf mit festen Ritualen - der Frühstückskreis, die Lieder- und Fingerspielrunde, eine kleine Geschichte - dürfen die Kinder ihre natürliche Spielfreude in der Natur ausleben. Dabei erhalten sie von ihren Eltern, den anderen Kindern und der Kursleitung motivierende Impulse und nehmen Angebote wie z. B. erstes Basteln mit Naturmaterialien wahr. Sollten dabei zusätzliche Materialkosten anfallen, sind diese bei Bedarf vor Ort zu entrichten. Bitte mitbringen: wetterfeste Kleidung und Schuhwerk, eine Sitzmatte, gesundes Frühstück (im Rucksack), Handtuch
Hinweise: Die Kursgebühr bezieht sich auf ein Kind mit einem Elternteil!
Treffpunkt: Wiblingwerde, Herlsener Weg 36, Waldkindergarten-Schild
Der Kurs findet auch während der Osterferien statt!



Seite 1 von 23